Titel

Eindrücke von Christiane und Frl. Deetje

Manchmal gibt es Tage, an denen nichts rund zu laufen scheint und so startete dieser Samstag mit trübem Wetter, einer im Hallenbad vergessener Schwimmbrille und mit nörgeligen Kindern. 

Zur größten „Freude“ standen Fräulein Deetje und ich auf dem Weg zu unserem Kromi-Spaziergang in einem mega Stau auf der Autobahn.
Die ganze Woche hatte ich mich auf diesen Samstag gefreut und dann „so etwas“!

Allmählich aber arbeitete sich die Sonne durch die Wolken und wir beide hatten Glück: Nur leicht verspätet kamen Deetie und ich zum Treffpunkt, wo uns 17 fröhliche Hunde, viele gut gelaunte Zweibeiner und ... die Sonne begrüßten.

Wie schnell verflog meine schlechte Stimmung, es war einfach herrlich zu sehen, wie offen und nett die Kromi-Gemeinschaft uns aufgenommen hat.
Und los ging’s: Begrüßung der Zwei- und Vierbeiner und dann starteten alle zu einem sonnigen Hundespaziergang am Großensee.

Unsere Hunde wurden von drei interessierten Familien/Paaren begleitet und bestaunt, die am liebsten gleich einen vierbeinigen Freund mitgenommen hätten.

Besonders schön war der Besuch von der süßen „Wolke“, die mit ihren Zweibeinern einen langen Weg von Hessen nach Lütjensee auf sich genommen hatte, um ihre Kromifreunde wieder zu sehen und an der Mitgliederversammlung teilzunehmen.
Auch aus der Schweiz kamen Vier- und Zweibeiner nach Norddeutschland, um an der Mitgliederversammlung des VRK teilzunehmen, die aber wegen der Vorbereitungen leider nicht die Sonne am Großensee geniessen konnten.

Unsere Kromis hatten beim Spaziergang wie immer riesigen Spaß: Schnüffelnd durchs Laub pesen, am Strand um die Wette laufen und natürlich mussten auch einige ältere Vierbeiner zeigen, wer die „Hosen an hat“.

Zwischendrin hörte man immer wieder teils mehr oder weniger hektische Rückrufe der Herrchen, als ihre Hunde sich frech benahmen oder auch mal außer Sichtweite die Lage abklärten.

Besonders spannend waren die Begegnungen mit einem Labrador, der sich von unseren aufgeweckten Kromis ganz schön ärgern lassen musste, und mit einer majestätischen Dogge, vor der keiner unserer Vierbeiner so richtig Respekt hatte.
Wer uns bei diesem traumhaften Wetter auch begegnete, bestaunte die fröhlich-frechen Kromis, die in ihrer Vielfältigkeit immer Aufsehen erregten.

Nach einem entspannten Spaziergang am Ufer des Großensees genossen wir Zwei- und unsere Vierbeiner am Nordstrand die erste Wärme des beginnenden Frühlings, tauschten Erfahrungen aus und freuten uns über unsere schönen, freundlichen und verschmusten Kromis.




©Britta Bessey 2015