Spaziergang in Pelzerhaken AM 27. JANUAR 2018

Mit guten Aussichten auf trockenes Wetter starteten wir am Samstagmorgen unsere Tagestour nach Pelzerhaken an die Ostsee zum Kromispaziergang. Wir waren gespannt, wer alles teilnehmen würde, aber vor allem freuten wir uns natürlich darauf unseren Nachwuchs wiederzusehen. Leider konnten nur zwei der Lütten kommen – Lotti und Bendix.

Wir trafen alle so ziemlich pünktlich auf dem „Strand-Parkplatz“ ein und konnten nach der Begrüßungs- und Bekanntmachungsrunde unseren Strandspaziergang mit 31 Zweibeinern und 17 Vierbeinern beginnen.

Es war eine angenehme, entspannte Atmosphäre – na ja, wir hatten alle „Freie-Zeit“, nette Leute, mit denen wir die Zeit verbringen konnten, ausgelassene Kromis, die miteinander spielen und laufen konnten, interessante Gespräche, ertragbare Kälte, gewohnte Windverhältnisse und sogar ein paar Sonnenstrahlen.

Die Wildenten flüchteten sich scharenweise vor uns in die Ostsee und Archi vom Hummelgarten stürzte in seinem Übermut gleich hinterher nach dem Motto „Nur die Harten kommen in den Garten“.

Kein Problem, es gab reichlich Algen am Strand, um sich danach wieder trocken zu rubbeln. Außerdem legt man dabei gleich einen „angenehmen Duft“ auf. Es gab ja genügend hübsche Damen zu beeindrucken.

Besonders die kleine Giuseppina roch soooo gut und verführerisch. Aber hinter ihr waren ja schon alle Jungs her. Das war schwierig mit dem Rankommen, vor allem als sie später an die Leine genommen wurde.

Die jüngsten in der Gruppe – Lotti und Bendix tobten ausgelassen durch den Sand. Es war herrlich mit anzusehen, wie sie sich jagend über den Strand flitzten und am Leben erfreuten.

Durchgefroren und hungrig machten wir uns auf den Rückweg und fuhren zum Kremper Krug zum Essen. Alle zufrieden und mit entspannten, ausgelasteten Kromis ließen wir das Treffen gemütlich ausklingen.

Es ist doch immer wieder schön, sich auf den Weg zu machen, um einen Tag mit Kromifreunden zu erleben.

Ich hoffe, wir sehen uns beim nächsten Mal wieder.

Ganz liebe Grüße Dagmar und Matthias Kohlmann mit

Bella Fina von den Rotenbeker Vierpfötern


©Britta Bessey 2015